nach einer Erdbestattung

Grabherrichtung und Grabpflege nach einer Erdbestattung

Die Gestaltung und Herrichtung einer Grabstätte erfolgt nach einer Erdbestattung aufgrund der natürlichen Grabsenkung in mehreren Arbeitsschritten. Zunächst werden ca. 4-6 Wochen nach der Beisetzung Kränze und überschüssige Erde abgefahren, anschließend wird ein provisorischer Grabhügel angelegt. Die Innenfläche des Grabhügels wird mit Pflanzerde aufgefüllt und mit zu der Jahreszeit passenden Blumen bepflanzt. Die endgültige Herrichtung des Grabes oder der Grabstätte erfogt nach Abklingen der Senkungen, etwa ein dreiviertel Jahr nach der Beisetzung.

Alle Grabhügel oder Grabbeete werden auf den Friedhöfen der Stadt Kassel und ihrer Stadtteile mit einer bodendeckenden Pflanze begrünt. Der Rasen wird gemäß der Gestaltungsrichtlinien bis an die Hügel herangezogen und stellt das verbindende Element zwischen den einzelnen Gräbern dar.

Die gärtnerischen Leistungen zur Grabherrichtung werden aufgrund der notwendigen Fachkenntnisse ausschließlich von Kasseler Friedhofsgärtnern ausgeführt. Die Kosten hierfür tragen die Nutzungsberechtigten oder der Auftraggeber. Aufgrund der Witterung können zwischen Oktober und Mitte März leider keine Grabherrichtungsarbeiten ausgeführt werden.

Beispiel: vorläufiger Hügel

Beispiel: vorläufiger Hügel